The Evil One: Der Antagonist und seine Eigenschaften

Lord Voldemort. Ein perfektes Beispiel für einen Antagonisten oder auch die böse Stiefmutter von Schneewittchen. Beide Figuren haben etwas gemeinsam. Sie sind Antagonisten und zudem auch noch böse. Schlussfolgern kann man das Antagonisten grundsätzlich böse sind, doch das trifft nicht immer zu.

Der Antagonist ist im Großen und Ganzen der Gegenspieler des Protagonisten. Seine Aufgabe ist es sich der Hauptfigur in den Weg zustellen um ihn bei dem erreichen seiner Pläne zu behindern. Allerdings muss ein Antagonist nicht unbedingt eine Figur sein, sondern kann auch eine Landschaft sein oder ein System.
Wie auch schon im letzten Artikel gelernt, durchlebt der Protagonist eine Entwicklung in der Geschichte, wobei es die Aufgabe des Antagonisten ist ihn daran zu hindern. Zudem ist der Antagonist der einzige der keine Entwicklung in der Geschichte durchlebt.
Ein Beispiel hierfür ist Lord Voldemord, der Harry Potter Steine in den Weg legt, sodass es sogar im siebten Band der Rheine zu einer großen Schlacht der Zauberer führt.
Eine nicht reale Figur kann man dem Abenteuerroman Robinson Crusoe (1719) entnehmen, denn dort ist der Antagonist die Natur die sich ihm in Weg stellt und er ums Überleben kämpfen muss.

Hier geht es zum Protagonisten

3 Antworten auf „The Evil One: Der Antagonist und seine Eigenschaften

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s